Campus Innogy

Wettbewerb 

Campus Innogy

Wettbewerb 

11044 09 3x2
Arrow Right Arrow Left

Der Entwurf ordnet die geforderten Büroflächen in einer dem Grundstückszuschnitt folgenden Idee der europäischen Stadt: der Schaffung eines attraktiven Unternehmerstandortes in innerstädtischer Lage. Für die Entwicklung des Unternehmensstandortes als Teil der Essener Innenstadt ergeben sich unter Beibehaltung der städtebaulichen Ordnung folgende maßgeblichen Parameter:

- Ausbildung einer klaren räumlichen Kante zur Kruppstraße.
- Aufnehmen von Achsen, Baufluchten, Wegebeziehungen und Dimension von Blöcken/ Solitären.
- Schaffung einer städtebaulich prägnanten Struktur an der Ecksituation Kruppstraße- Huyssenallee.
- Freistellen des Bestandshochhauses und Einbinden in einen neu geschaffenen, den Bürgern der Stadt
  zugänglichen Park.
- Ausbildung eines Blockinnenraumes als grüner, geschützter Parkraum mit Aufenthaltsqualität.
- Mit Ausnahme des Hochpunktes zum Hauptbahnhof werden alle Baukörper als Gebäude mittlerer Höhe
  konzipiert, um eine möglichst wirtschaftliche Bauweise zu ermöglichen.
  Die problemlos mögliche „Aufstockung“ auf genehmigungsfähige 8 Geschosse kann zusätzliche BGF von
  ca. 10.000 m² generieren.
- Dem äußeren Erscheinungsbild als harmonisches Gebäudeensemble mit klar umrissener Blockstruktur
  steht zum Blockinnenraum eine aufgelöste Struktur gegenüber, welche eine maximale Fassadenabwicklung
  zum gemeinsamen Campus ermöglicht.

Aufgabe

Entwicklung eines Büro-Campus in der Essener Innenstadt

Bauherr

KÖLBL KRUSE GmbH

Standort

Essen

Bauvolumen

105.000 qm BGF

Wettbewerb