Thier-Areal Dortmund
Voriges Projekt Nächstes Projekt

Fassadengestaltung eines Einkaufszentrums 

1088801 3x2
Arrow Right Arrow Left

Vor dem Hintergrund der derzeit sehr heterogenen Bebauung und des zerstörten Stadtbildes im Planungsgebiet bietet sich die Chance, mit dem Neubau des Einkaufszentrums den städtebaulichen Kontext zu ordnen und zu heilen. So planen wir kein effekthascherisches Superzeichen als bloße Hülle, sondern steinerne Hausfassaden, die die Grundstruktur für Straßen und Plätze und damit ein funktionierendes Stadtbild sind.

Die hochwertigen architektonischen Qualitäten der beiden Bestandsbauten Berlet-Haus und Verwaltungsgebäude, und ihre würdige, wertige Anmutung werden aufgenommen und bestimmen den Entwurf: die Fassadenstruktur des Berlet-Hauses als Gebäudeauftakt und Haupteingang wird aufgegriffen, indem die Gliederung in Sockelzone, Mittelzone und Architrav mit dazwischenliegendem horizontalem Gebälk und vertikalen Stützen modern interpretiert wird. Zugleich wird der Verwaltungsbau über die Materialität des Natursteins eingebunden, sodass die einzelnen Teile trotz differenzierter Ausgestaltung als Einheit erkennbar sind.

Die Baumasse ist in zwei Häuserblöcke mit dazwischenliegender Straße bzw. Glasfuge gegliedert. Die Fassadenstruktur findet sich in beiden Blöcken wieder und verbindet sie zu einer gestalterischen Einheit. Dabei erhält der Block am Verwaltungsgebäude zusätzlich eine Metallgitter-Verkleidung der Parkebenen als edle Krone, die die Fassade in der Höhe staffelt und in die unterschiedliche umliegende Höhensituation integriert.Die Eingänge Silberstraße und am Platz am Probsteihof werden als markante, hohe Portale ausgebildet. Die transparente Ausbildung weckt Neugier der Passanten und wirkt als Zugangssignal.

1. Preis Realisierungswettbewerb 2008

Aufgabe

Fassadengestaltung eines Einkaufszentrums

Bauherr

ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, Hamburg

Standort

Dortmund

Bauvolumen

12.800 qm Fassadenfläche

Wettbewerb

Fertigstellung

09/2011