Entwicklung eines Wohn- und Büroquartiers Bonn-Plittersdorf

Wettbewerb 

Entwicklung eines Wohn- und Büroquartiers Bonn-Plittersdorf

Wettbewerb 

11132 01 3x2
Arrow Right Arrow Left

Für das geplante Wohn- und Büroquartier entwickeln wir eine städtebauliche Grundstruktur, die mit in die Freifläche wie eingestreut wirkenden, aber einen orthogonalen Ordnungsgesetz folgenden Baukörper unterschiedlicher Größe eine angemessene Antwort auf die Aufgabenstellung gibt. Mit dieser „Pavillonstruktur“ soll erreicht werden, dass

- das neue Quartier ein sehr hohes Maß an öffentlicher Durchquerung ermöglicht
- der Landschafts- und Grünraum so weit wie möglich erhalten und gestärkt wird
- die Bebauung sich trotz der großen Baumasse maßstäblich in die Umgebung einordnet
- die einzelnen Baukörper eigene Adressen bilden
- ein vielfältiges Wohnangebot und eine breite Nutzungsmischung ermöglicht
- Formen bezahlbaren Wohnraums und auch für die Zukunft hochflexible Wohngrundrisse entstehen  

Wie vorgesehen wird das Bürohaus an der Kennedyallee positioniert, die als Adresse und Vorfahrtserschließung fungiert. Eine einfache Grundrissausbildung aus zwei miteinander verschränkten quadratischen Bürohäusern, die jeweils einen im 1. Obergeschoss überdachten Atriumhof umschließen, ermöglicht flexible Vermietbarkeiten und erlaubt eine gestalterische Annäherung an die Wohnbaubereiche, ohne auf die gewünschte architektonische Differenzierung verzichten zu müssen. Ein dritter Bürobaukörper vervollständigt das Büroensemble an der
Kennedyallee, das damit den gestalterischen Auftakt und die fußläufige Erschließung von Norden für das Wohnquartier bildet.

Aufgabe

Entwicklung eines Wohn- und Büroquartiers

Bauherr

Marathon 1. -4. Vorrats GmbH

Standort

Bonn-Plittersdorf

Bauvolumen

ca. 44.000m² BGF

Wettbewerb